Sprungziele

Gelungenes Ottostraßenfest

Nach zwei Jahren Pause hat am 10. September das beliebte Ottostraßenfest wieder stattgefunden. Neue und bekannte Aussteller, Vereine, Gewerbetreibende und Künstler waren dabei.

Ebenso mit von der Partie waren die Musikbands wie die "Vintage Revival Band", "Sound of Apogee","Bäda's Party Power" oder die "Funny Birds". Natürlich durften auch die Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn und die Neubiberger „Harmonie“ nicht fehlen. Den Klang der Berge überbrachten die Kaunertaler Alphornbläser.

Für die Kinder gab es u.a. eine Kindereisenbahn, ein Nostalgiekarussell und Hüpfburgen. Die Münchner Kasperlbühne Kurt Zettel lud stündlich zu Vorführungen ein. Ihre Ausdauer, Geschicklichkeit, Intelligenz und ihren Spürsinn konnten die Kinder beim Kinderspaßpass an über 30 Stationen testen. Am Ende gab es für die gesammelten Stempel eine kleine Überraschung.

Feuerwehr zum Anfassen beim Tag der offenen Tür

Auch die Freiwillige Feuerwehr Ottobrunn öffnete zum Ottostraßenfest wieder ihre Tore. Geboten waren viel Action für kleine und große Besucher. Bei Vorführungen erläuterten die Einsatzkräfte die Fahrzeuge und ihre Tätigkeiten. Erwachsene durften unter fachkundiger Anleitung mit dem Rettungsspreizer einen Pkw zerlegen. Kinder konnten an der Spitzwand einen "Brand" löschen.

Trotz mehrerer Regenschauer war das Fest wieder ein voller Erfolg.

Großer Dank gilt allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!

Impressionen vom Fest

Foto: Claus Schunk
Foto: Claus Schunk
Foto: Claus Schunk
Foto: Claus Schunk
Organisatorin Susanne Vordermaier und Bürgermeister Thomas Loderer. Foto: privat
Foto: Claus Schunk
Foto: Claus Schunk
Foto: Claus Schunk
Foto: Claus Schunk
Vordermaier, Susanne

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.