Integration

In Ottobrunn und Hohenbrunn leben momentan mehr als 250 geflüchtete Menschen, darunter 90 Kinder und Jugendliche mit Familie. Sie kommen vor allem aus Afghanistan, Syrien, Irak, Nigeria, Senegal, Eritrea und Somalia.

Seit 2012 gibt es in Ottobrunn den Helferkreis Asyl Ottobrunn/Hohenbrunn, der sich um die vielseitigen Belange der Geflüchteten kümmert, die von der Begleitung zu Ärzten oder Behörden über Nachhilfeunterricht für Kinder und Jugendliche bis hin zur Unterstützung im Asylverfahren reichen.

Helferkreis Asyl Ottobrunn / Hohenbrunn

Integrationsbeauftragte der Gemeinde

Die Integrationsbeauftragte der Gemeinde, Stefanie Marrero, setzt sich ein für ausländische Mitbürger, die Hilfe und Unterstützung benötigen, um sich in Ottobrunn zurecht zu finden sowie für geflüchtete Menschen, die eine Orientierungshilfe brauchen. 

Sie ist montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr im Rathaus, Zimmer-Nr. 1.09, zu erreichen.

Kontakt:

Telefon: (089) 60808-168
Fax: (089) 60808-25008
E-Mail: stefanie.marrero(at)ottobrunn.de

Integrationskoordination im Landratsamt München

Für Menschen mit Migrations- oder Fluchterfahrung gibt es im Landratsamt München die Integrationskoordination.

Hier bekommen Sie kostenlose Beratung zu den Themen:

  • Deutschlernen
  • Bildung und Schule
  • Arbeit und Ausbildung
  • Orientierung und Leben in Deutschland

Mehr Informationen zu diesem Beratungsangebot finden Sie auf der Webseite des Landratsamt München.

Auf der Webseite finden Sie auch die Kontaktdaten Ihrer Ansprechperson.

E-Mail: integrationskoordination(at)lra-m.bayern.de

 

Asyl und Integration im Landkreis München

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema „Asyl und Integration im Landkreis München” gibt es auf der Webseite vom Landkreis München.

Über 3.000 Praktikumsstellen für junge Geflüchtete

Trotz Corona-Pandemie stehen auf der Online-Praktikumsbörse "sprungbrett into work" bayernweit mit 3.311 branchenübergreifenden Praktikumsstellen etwa 500 Stellen mehr zur Verfügung als zur gleichen Zeit im letzten Jahr.

„Für die jungen Geflüchteten ergeben sich durch die Initiative viele Möglichkeiten der Berufsorientierung und Chancen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dies ist für die Integration in die Gesellschaft von hoher Bedeutung. Die Plattform „sprungbrett into work“ und unser erfolgreiches System der dualen Ausbildung leisten hierfür einen wertvollen Beitrag“, erklärt Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Weitere Infos gibt es hier.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.