Trinkwasserversorung in der Gemeinde

Während die Stadtwerke München den Teil Ottobrunns östlich der S-Bahn mit Wasser versorgen, wird der Westteil durch den Eigenbetrieb Wasserversorgung der Gemeinde Ottobrunn mit Wasser der Wasserversorgung Hohenbrunn beliefert.

In beiden Versorgungsgebieten werden die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung deutlich unterschritten. Deswegen kann das Wasser in ganz Ottobrunn auch in Trinkwassersprudlern eingesetzt werden. In beiden Versorgungsgebieten wird das Wasser nicht gechlort, nur in extremen Ausnahmefällen (z.B. Junihochwasser 2013) kann es vorkommen, dass aus Vorsorgegründen geringe Mengen Chlor zugesetzt werden. Generell sollten Sie aus hygienischen Gründen abgestandenes Wasser (länger als 4 bis 5 Stunden) aus den Leitungen vor dem Zubereiten von Speisen und Getränken kurz ablaufen lassen.

Wasserhärtebereich III bzw. nach der seit 2005 europaweit geltenden Richtlinie gilt das Wasser als "hart" (Gesamthärte: 16,2° deutscher Härte)

  • Nitratgehalt: 6,7 mg/l (Richtwert: 25 mg/l, Grenzwert: 50 mg/l)
  • Calciumgehalt: 81,5 mg/l (Grenzwert: 400 mg/l)
  • Magnesiumgehalt: 21,1 mg/l (Grenzwert: 50 mg/l)
  • Natriumgehalt: 4,9 mg/l (Grenzwert: 200 mg/l)
  • pH-Wert: 7,54 (Grenzwert: 6,5 bis 9,5)
  • Urangehalt < 1,0 µg/l (Grenzwert nach Trinkwasserverordnung: 10 µg/l, Richtwert für Säuglingsnahrung: 2 µg/l)

Mikrobiologisch völlig unbelastet.

Messung vom Januar 2018

Weitere Angaben zur Trinkwasserqualität des Wassers der Stadtwerke München, das in Ottobrunn östlich der S-Bahn geliefert wird, finden Sie auf der Webseite der Stadtwerke München

Wasserhärtebereich III bzw. nach der seit 2005 europaweit geltenden Richtlinie gilt das Wasser als "hart" (Gesamthärte: 18,1° deutscher Härte, Messung vom Okt 2015)

  • Nitratgehalt: 13,1 mg/l (Richtwert: 25 mg/l, Grenzwert: 50 mg/l, Messung vom April 2018)
  • Calciumgehalt: 89,1 mg/l (Grenzwert: 400 mg/l, Messung vom Okt 2015)
  • Magnesiumgehalt: 24,4 mg/l (Grenzwert: 50 mg/l, Messung vom Okt 2015)
  • Natriumgehalt: 2,2 mg/l (Grenzwert: 200 mg/l, Messung vom April 2018)
  • pH-Wert: 7,41 (Grenzwert: 6,5 bis 9,5; Messung vom April 2018)
  • Urangehalt 0,9 µg/l (Grenzwert nach Trinkwasserverordnung: 10 µg/l, Richtwert für Säuglingsnahrung: 2 µg/l, Messung vom April 2018)


Mikrobiologisch völlig unbelastet.

Hier erhalten Sie von der Gemeinde Ottobrunn Tipps zum Wasser sparen.