Klimaschutz leichtgemacht

Die effektive Energienutzung und der Einsatz erneuerbarer Energien zum Schutz unseres Klimas sind notwendiger denn je.

Die Abbildung verdeutlicht in Form eines Barcodes die zunehmende Erwärmung in Deutschland im Zeitraum 1881 bis 2018.

 

Auch die Entwicklung der verbliebenen bayerischen Gletscher in unserer Nähe zeigt dies deutlich.

Deswegen hat der Gemeinderat sowohl 2007 die Ziele der landkreisweiten Energievision als auch die Ziele der 2017 nachfolgenden Klimaschutzerklärung des Landkreises München übernommen. Die Klimaschutzerklärung orientiert sich an der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen vom 12. Dezember 2015 in Paris. Fakten zur Veränderung des Klimas finden Sie hier (ext. Link)

Ottobrunner Klimaschutzkonzept

Zum jeweils aktuellen Stand des Energieverbrauchs und Kohlendioxidausstoßes in Ottobrunn und den Zukunftsperspektiven erarbeitet die Verwaltung schon seit 1995 in regelmäßigen Abständen eine aktualisierte Fassung des Ottobrunner Klimaschutzkonzeptes. Nach der neuesten Berechnung für den Stand 2017 ist der Kohlendioxidausstoß je Einwohner seit 1990 um 36 Prozent zurückgegangen.

Durch die langjährigen Klimaschutzbemühungen der Gemeinde bei ihren eigenen Liegenschaften konnte trotz zusätzlicher Gebäude der Kohlendioxidausstoß von 1994 bis 2017 um rund 33 Prozent gesenkt werden.

Darüber hinaus hat die Gemeinde schon 1993 ein Energiesparförderprogramm für Ihre Bürger aufgelegt. Des Weiteren bieten wir viele Informationen und Aktionen zum Energiesparen an.

Die Klimaschutzbemühungen der Gemeinde Ottobrunn wurden durch teilweise hohe Auszeichnungen gewürdigt:

  • Mit über 800 installierten Solarthermie- und Photovoltaikanlagen liegt die Gemeinde Ottobrunn in der Solarbundesliga auf Platz 58 der bundesweit 277 teilnehmenden Gemeinden zwischen 20.000 und 100.000 Einwohnern, oberbayernweit sogar auf dem vierten Platz in dieser Kategorie (Stand: 22.06.2018)
  • Für das Solarpotenzialkataster wurde die Gemeinde vom Landkreis München mit dem Energiepreis 2011 ausgezeichnet.
  • 2010 erzielte Ottobrunn im Wettbewerb "Bundeshauptstadt im Klimaschutz 2010" den 5. Platz.
  • Bei dem 2009 in einer Masterarbeit durchgeführten Vergleich der Zielerreichung der Energievision erzielte die Gemeinde Ottobrunn von den 23 teilnehmenden Landkreis-Gemeinden (insges. 29 Gemeinden) das höchste Niveau.
  • 2009 erreichte die Gemeinde Ottobrunn im bundesweiten Wettbewerb "Klimaschutzkommune" den 4. Platz, nachdem sie 2006 mit dem 3. Platz im Wettbewerb "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" ausgezeichnet wurde. Die Laudatio finden Sie hier.
  • 2005 kam Ottobrunn im Rahmen des ebenfalls bundesweiten Wettbewerbs "Energiesparkommune" sogar auf den 2. Platz. Nähere Informationen finden Sie hier.

Eine immer wieder diskutierte Möglichkeit zum Klimaschutz ist die freiwillige Kompensation eines Teils des persönlichen Kohlendioxidausstoßes. Darunter versteht man Zahlungen zur Finanzierung von Investitionen, die Treibhausgase reduzieren. Auch wenn selbstverständlich die Verringerung des persönlichen Kohlendioxidausstoßes Vorrang haben sollte, so bieten freiwillige Kompensationszahlungen für Privatpersonen oder auch Firmen eine einfache und kurzfristig wirksame Möglichkeit, nicht unbeträchtliche (unvermeidbare) Treibhausgasemissionen zu vermindern und dadurch eigene Emissionen auszugleichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Umweltbundesamtes.