Wappen der Gemeinde Ottobrunn

Die erst 1955 nach Abtrennung von Unterhaching selbstständig gewordene und seitdem am Stadtrand von München rasch gewachsene Gemeinde führt als Wahrzeichen die Ottosäule.

Sie wurde zur Erinnerung an den Abschied König Ottos von Griechenland von den Bürgern seiner bayerischen Heimat und seinem Vater, König Ludwig I., im damaligen Höhenkirchner Forst errichtet.

Oben ist die Büste des jungen Fürsten angebracht, unten ruht der bayerische Löwe. Die Tannen beziehen sich auf den Ursprung Ottobrunns durch Rodungen im Wald. Die Farben Silber und Blau im Gemeindewappen sollen auf die Landesfarben anspielen.

Ehrenbürger

Die Ehrenbürgerwürde ist die höchste kommunale Auszeichnung der Gemeinde Ottobrunn. Bislang wurden acht Personen zu Ehrenbürgern ernannt.

Ferdinand Leiß (1910-2002)

1980

Karl Mager (1911-1986)

1981

Josef Wudy (1917-1992)

1990

Willi Proch (1915-1996)

1990

Rudolf Heydt (* 1936)

2006

Anton Zawadke (1932-2013)

2009

Prof. Dr. Jan Murken (* 1934)

2014
Prof. Dr. Sabine Kudera (* 1942)2017

Träger einer Bürgermedaille

Die Bürgermedaille wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Gemeinde besonders verdient gemacht haben. Bislang wurden neun Personen mit einer Bürgermedaille ausgezeichnet.

Prof. Dr. Jan Murken

2005

Anton Pöttinger

2005

Thilde Schmitz

2011

Gisela Graßl

2015

Therese Hörsgen

2015

Ernst-Ludwig Ibler (1927 - 2016)

2015

Dr. Herbert Speckner

2015

Eva-Maria Stiebler

2018

Helene Nestler2019