Datenschutz

Es werden Daten von Ihnen zur Optimierung des Internetangebotes ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.
Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unseres Internetangebotes auszuwerten; eine personenbezogene Auswertung findet auch hierbei nicht statt.

 

Datenschutzerklärung nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Ausführliche Datenschutzerklärung der Gemeinde Ottobrunn

Die ausführliche Datenschutzerklärung der Gemeinde Ottobrunn gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) finden Sie hier.

 

Wesentliche Informationen

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Informationen zur Datenerhebung von personenbezogenen Daten durch die Gemeinde Ottobrunn.

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen
Verantwortlich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten der Europäische Union sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Gemeinde Ottobrunn
Rathausplatz 1
D-85521 Ottobrunn
Telefon: +49 (89) 6 08 08-0
Telefax: +49 (89) 6 08 08-1 03
E-Mail: poststelle@ottobrunn.de
Internet: http://www.ottobrunn.de

Vertretungsberechtigung:
Die Gemeinde Ottobrunn ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Ersten Bürgermeister Thomas Loderer.

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten
Datenschutzbeauftragter der Gemeinde Ottobrunn ist
Herr Dr. Martin Thorn
Datenschutzbeauftragter
Rathausplatz 1
Rathaus, Zi.Nr. 3.09
D-85521 Ottobrunn
Telefon : 089/6 08 08-106
Telefax : 089/6 08 08-25017
E-Mail : datenschutz@ottobrunn.de
Website: www.ottobrunn.de

 

III. Zwecke, Umfang und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ggf. in Verbindung mit weiteren Rechtsgrundlagen. Insbesondere ist es uns nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO in Verbindung mit Art. 4 Abs. 1 BayDSG-E erlaubt, die zur Erfüllung einer uns obliegenden Aufgabe erforderlichen Daten zu verarbeiten.
Sollten Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben, stützt sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO.
Sollten Sie nähere Informationen zu den konkreten Zwecken, dem konkreten Umfang und den Rechtsgrundlagen wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere Fachabteilungen oder den Datenschutzbeauftragten.
 

IV. Empfänger und Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Mit dem technischen Betrieb sowie Wartungs- und Supportleistungen haben wir die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB - Einwohnermelde-, Finanz-, Standesamts-, Wahldaten), die Firma HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH NL MoKomm Software (Gewerbe), die Firma datronic IT-Systeme GmbH & Co. KG (Bibliotheksnutzer), die Firma Kufer Software Konzeption (Haus der Senioren), die Firma Sternberg Software GmbH & Co. KG (Ratsinformationssystem) und die Firma  Sternberg Software und Computersysteme GmbH (Systemwartung und –support), Frieda GmbH (Friedhof) beauftragt. Ihre Daten werden an diese Auftragsverarbeiter übermittelt.
Gegebenenfalls werden Ihre Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.
Sollten Sie nähere Informationen zu den konkreten Empfängern und Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere Fachabteilungen oder den Datenschutzbeauftragten.

 

V. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland
Es findet grundsätzlich keine Übermittlung an Drittländer statt, es sei denn, aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen.

 

VI. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Ihre Daten werden nach der Erhebung bei der Gemeinde Ottobrunn so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.
Haben Sie Fragen zu konkreten Speicherfristen, so wenden Sie sich bitte an unsere Fachabteilungen oder den Datenschutzbeauftragten.

 

VII. Rechte der betroffenen Person
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht, ist die Gemeinde verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber der Gemeinde das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden (Art. 19 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe  e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen (Art. 21 DSGVO).

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt (Art. 7 DSGVO).

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt (Art. 22 DSGVO).

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz, Wagmüllerstraße 18, 80538 München (Art. 77 DSGVO).