Baustellen im Ortsgebiet: Joh.-Seb.-Bach-Str., Ottostraße, Rathausstraße

  • Verkehr & ÖPNV
  • Aus dem Rathaus
  • Baustellen
Baustellen-Logo
Baustellen-Logo
Langfristige Vollsperrung in der Johann-Sebastian-Bach-Straße ab 17. Mai

Aufgrund eines Neubaus in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 16-18 wird diese ab der 20 Kalenderwoche für die Zeit der Baumaßnahme zwischen der Putzbrunner Straße und der Wilhelm-Busch-Straße gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger zu ihren Grundstücken ist möglich.

Es wird darauf hingewiesen, dass durch die Baumaßnahme eine Vielzahl der öffentlichen Parkplätze in diesem Bereich nicht zur Verfügung steht.

 
Verlegung der Fernwärmeleitung in der Ottostraße

Da die Fernwärmeleitung in der Ottostraße zwischen dem Notinger Weg und der Theodor-Heuss-Straße vom 6. April bis voraussichtlich 2. Juli verlegt wird, ist die Straße abschnittsweise halbseitig gesperrt.
 

Halbseitige Sperrung in der Rathausstraße / Einfahrt Putzbrunner Straße

Auf dem Grundstück an der Kreuzung Rathausstraße / Putzbrunner Straße wird ein neues Wohnhaus errichtet. Für die Bauarbeiten wird ein Kran benötigt, der Einschränkungen im Gehweg- und Fahrbahnbereich zur Folge hat. Deshalb wird die Rathausstraße bis voraussichtlich Ende September zur Einbahnstraße.

Mittels einer Einbahnstraßen-Regelung kann nur noch von der Putzbrunner Straße in die Rathausstraße eingefahren werden. Die Tiefgarage Ortsmitte (EDEKA, Wolf-Ferrari-Haus und Rathaus) kann von beiden Richtungen der Rathausstraße erreicht werden. Zur Putzbrunner Straße gelangen Autofahrer über die Naupliaallee und Rosenheimer Landstraße.

_____________________________

Verkehrsrechtliche Fragen beantwortet das Ordnungsamt (Tel. 089/608 08-505, E-Mail: ordnungsamt(at)ottobrunn.de).

 

 

 

 

 

 

 

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.