Trinkwasser

Während die Stadtwerke München den Teil Ottobrunns östlich der S-Bahn mit Wasser versorgen, wird der Westteil durch den Eigenbetrieb Wasserversorgung (int. Link) der Gemeinde Ottobrunn mit Wasser der Wasserversorgung Hohenbrunn beliefert.
In beiden Versorgungsgebieten werden die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung deutlich unterschritten. Deswegen ist das Wasser in ganz Ottobrunn zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet und kann ebenfalls in Trinkwassersprudlern eingesetzt werden. In beiden Versorgungsgebieten wird das Wasser nicht gechlort, nur in extremen Ausnahmefällen (Bsp. Junihochwasser 2013) kann es vorkommen, dass aus Vorsorgegründen geringe Mengen Chlor zugesetzt werden. Generell sollten Sie aus hygienischen Gründen abgestandenes Wasser (länger als 4 bis 5 Stunden) aus den Leitungen vor dem Zubereiten von Speisen und Getränken kurz ablaufen lassen.

_____________________________________________________________________________

Messwerte des Trinkwassers in Ottobrunn (westlich der S-Bahn)

Wasserhärtebereich III bzw. nach der seit 2005 europaweit geltenden Richtlinie gilt das Wasser als "hart" (Gesamthärte: 18,1° deutscher Härte, Messung vom Okt 2015)
Nitratgehalt: 12,6 mg/l (Richtwert: 25 mg/l, Grenzwert: 50 mg/l, Messung vom Okt 2018)
Calciumgehalt: 89,1 mg/l (Grenzwert: 400 mg/l, Messung vom Okt 2015)
Magnesiumgehalt: 24,4 mg/l (Grenzwert: 50 mg/l, Messung vom Okt 2015)
Natriumgehalt: 3,5 mg/l (Grenzwert: 200 mg/l, Messung vom Okt 2018)
pH-Wert: 7,42 (Grenzwert: 6,5 bis 9,5; Messung vom Okt 2018)
Urangehalt 0,8 µg/l (Grenzwert nach Trinkwasserverordnung: 10 µg/l, Richtwert für Säuglingsnahrung: 2 µg/l, Messung vom Okt 2018)
Mikrobiologisch völlig unbelastet.

_____________________________________________________________________________

Messwerte des Trinkwassers in Ottobrunn (östlich der S-Bahn)

Wasserhärtebereich III bzw. nach der seit 2005 europaweit geltenden Richtlinie gilt das Wasser als "hart" (Gesamthärte: 16,2° deutscher Härte)
Nitratgehalt: 6,7 mg/l (Richtwert: 25 mg/l, Grenzwert: 50 mg/l)
Calciumgehalt: 81,5 mg/l (Grenzwert: 400 mg/l)
Magnesiumgehalt: 21,1 mg/l (Grenzwert: 50 mg/l)
Natriumgehalt: 4,9 mg/l (Grenzwert: 200 mg/l)
pH-Wert: 7,54 (Grenzwert: 6,5 bis 9,5)
Urangehalt < 1,0 µg/l (Grenzwert nach Trinkwasserverordnung: 10 µg/l, Richtwert für Säuglingsnahrung: 2 µg/l)
Mikrobiologisch völlig unbelastet.
Messung vom Januar 2018
Weitere Angaben zur Trinkwasserqualität des Wassers der Stadtwerke München, das in Ottobrunn östlich der S-Bahn geliefert wird, finden Sie hier (ext. Link) auf den Internetseiten der Stadtwerke München.  

_____________________________________________________________________________

Tipps zur Installation von Wasserleitungen im Haus und zur Trinkwasserentnahme

Eine Broschüre (PDF-Datei mit 490 kB) des Umweltbundesamtes enthält u. a. Tipps zur Trinkwasserentnahme, wenn das Wasser eine Zeit in den Leitungen gestanden ist sowie zur Installation und Wartung der Hauswasserleitungsinstallation.

_____________________________________________________________________________

Praktische Hinweise zum Wassersparen

Die sparsame Nutzung von Wasser lohnt sich doppelt. Zum einen entlasten Sie Ihren Geldbeutel, zum anderen schonen Sie wertvolle Ressourcen. Deswegen haben wir hier für Sie Anregungen zum Wassersparen zusammengestellt.
_____________________________________________________________________________ 

Wasserschonende Medikamentenentsorgung

Auf keinen Fall gehören Medikamente (auch nicht flüssige Arzneimittelreste wie Tropfen oder Säfte!) in die Toilette oder ins Waschbecken! Arzneimittelwirkstoffe werden immer häufiger in besorgniserregender Konzentration in Flüssen nachgewiesen. Die Kläranlagen können die Arzneimittel aber nicht oder nur teilweise abbauen.

Gut verschlossen und vor dem Zugriff von Kindern gesichert, können Medikamente in die Restmülltonne gegeben werden, weil die Chemikalien zusammen mit den Abfällen verbrannt werden. Auch beim Giftmobil oder dem Wertstoffhof können Medikamente abgegeben werden.
_____________________________________________________________________________ 

Umwelftfreundliche Gartenbewirtschaftung

Wenn Sie in Ihrem Garten auf Herbizide verzichten, tun Sie nicht nur was für die Artenvielfalt, sondern vermeiden auch, dass giftige Substanzen ins Grundwasser gespült werden.
_____________________________________________________________________________

Umweltbewusst waschen

Wie Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel schonen können, zeigt Ihnen eine kurze Broschüre (600 kB) des Umweltbundesamtes zum Thema Waschen.

_____________________________________________________________________________

Autowaschen

Das Waschen von Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen und Plätzen ist in der Gemeinde Ottobrunn zum Schutz des Grundwassers durch eine Verordnung verboten. Bitte benützen Sie Autowaschanlagen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Merkblatt.

_____________________________________________________________________________

Mit dem Fahrrad die Wasserversorgung "erfahren"

Die Stadtwerke München haben 2003 den "M-Wasserweg" eingerichtet, auf dem Sie wichtige Stationen der Wassergewinnung im Mangfalltal "erfahren" können. Der "M-Wasserweg" beginnt am Deutschen Museum und endet nach 82 km in Gmund am Tegernsee. Gerade für Ottobrunner bietet sich das Teilstück Kreuzstraße - Gmund an. Zur Kreuzstraße können Sie bequem mit Ihrem Fahrrad mit der S-Bahn fahren (Fahrplanangaben beim MVV (Externer Link). Weitere Informationen zum "M-Wasserweg" können Sie auf der Internetseite (Externer Link) der Stadtwerke München herunterladen.

 

Letzte Änderung: 12.11.2018. Autor: Dr. Martin Thorn, Leiter Umweltschutz