13.03.2019
Eine Mitteilung aus der Kategorie: Umwelt

"Earth Hour" am 30. März um 20:30 Uhr

Die TopTen der privaten Klimaschutzmöglichkeiten

Am 30. März 2019 um 20:30 Uhr findet wieder die „Earth Hour“ statt. Diese weltweite Kampagne soll Menschen dazu motivieren, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln. Anlass dieser 2007 zuerst in Sydney begonnenen Aktion, bei der für eine Stunde das Licht ausgeschaltet werden soll, ist die Klimaschutzproblematik.

Da der Klimaschutz jenseits dieser Symbolik ein immer drängenderes Problem wird, wollen wir Ihnen aus diesem Anlass die TopTen der privaten Einsparmöglichkeiten nennen.

Der CO2-Ausstoß pro Kopf in Ottobrunn betrug 2017 jeweils 12,3 t. Dies entspricht einem Würfel von rund 18,5 m Kantenlänge gefüllt mit CO2. Zum Schutz unseres Klimas müsste der CO2-Ausstoß je Einwohner bis 2050 aber annähernd auf Null gesenkt werden. Getreu dem Motto der „Das Wichtigste zuerst“ haben wir deswegen nachfolgend wirksame private Klimaschutzmöglichkeiten aufgeführt.

Maßnahmen
(bezogen auf Zwei-Personen-Haushalt)

Reduktion von Treibhausgasen
in t CO2 pro Jahr
(ca. Angaben)

Wärmedämmung Haus/Wohnung

Größenordnung 2 bis 3 t

Ersatz alter Heizungsanlage durch neue plus Sonnenkollektoren

Größenordnung 1,5 t

Verzicht auf 3.000 Kilometer Fernflug/a (einfache Wegstrecke)

Größenordnung 1,4 t pro Person

Bezug von Ökostrom (von Neuanlagen) statt Durchschnitts-Mix

1,5 t

Kauf von Niedrigverbrauchs-Pkw statt Durchschnitts-Pkw

0,85 t

Umstellung Ernährungsstil (weniger Fleisch/Fett, mehr Gemüse und Obst)

0,5 t

Kauf ausschließlich von Bio-Lebensmitteln

0,5 t

Verlagerung Pkw-Fahrten (2.000 km/a) auf Fahrrad/Fuß bzw. ÖPNV

0,45 t bzw. 0,3 t

Sprit sparend Auto fahren

0,3 t

Einsparung Standby-Strom (400 kWh/a)

0,25 t


Umfangreiche Informationen - auch zu den Fördermöglichkeiten – finden Sie auf unserer Internetseite hierzu.